Schulleiter
und
Lehrer/innen
und
Klassenelternvertreter/innen
und
Schulwartinnen


2021/2022


Herr Kalita
Seit 7.1.2008 leitet Herr OSR Dipl.Päd. Franki Peter Kalita als Volksschuldirektor die Volksschule Hatzendorf.
Herr Hanifl
Während der krankheitsbedingten Abwesenheit von Herrn VDir OSR Franki Peter Kalita ist Herr Mag. Ivo Hanifl, BEd, mit der Leitung der Volksschule Hatzendorf betraut.
Lehr- und Assistenzpersonal
2020/2021




1.Reihe - Vlnr:
SOL Michaela Praßl; SR Elisabeth Glanz; Dipl.-Päd. Anna Lenz-Riegler; Prof. Mirjam Natter,BEd
2.Reihe - Vlnr:
Mag.Ivo Hanifl,BEd; Mag.Dagmar Eibl (Assistenz);VDir OSR Franki Peter Kalita; SR Gerdi Kalita; Christine Fitzthum (Assistenz); RL Margit Schuller



Das Team
Klassenlehrerin der
1.Klasse

Leiterstellvertreterin

Diplompädagogin
Vertrl. Schulrätin Elisabeth Glanz

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at

oder

elisabethglanz@gmx.at

Frau Glanz
Als ausgebildete Sonderschullehrerin und Volksschullehrerin bin ich seit 1990 an der Volksschule Hatzendorf als Sonderpädagogin und ab 2002 auch als Volksschullehrerin tätig. An dieser Schule finde ich die optimalen Voraussetzungen, in Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen all jene Kinder zu fördern, die Lernschwächen, Defizite und Behinderungen jeglicher Art aufweisen.
Das Hauptaugenmerk meiner Arbeit konzentriert sich nicht nur auf das Vermitteln von Grundfertigkeiten in den Kulturtechniken des Lesens, Schreibens und Rechnens.
Ich möchte den Kindern darüber hinaus behilflich sein, ihren Platz in ihrem Lern- und Lebensraum zu finden.
Ein Kind dort abzuholen, wo es in seiner Entwicklung steht, es zu fördern und zu fordern, ein Lernen mit allen Sinnen zu ermöglichen und dabei noch Freude und Spaß zu haben, das sind die Grundprinzipien meiner Arbeit.
Über all diesen pädagogischen Aufgaben steht meine tiefe Zuneigung zu allen Kindern, besonders aber zu jenen, die zusätzliche Hilfe, Ermutigung und individuelle Förderung brauchen.
Klassenelternvertreterin der
1. Klasse


Martina Gölles

Sie erreichen mich unter
goelles.martina@gmail.com
Frau Gölles
Mein Name ist Martina Göllles und ich freue mich, in diesem Jahr die Elternvertreterin der 1. Klasse sein zu dürfen.
Ich sehe diese Aufgabe als Herausforderung und freue mich auf eine gute und positive Zusammenarbeit mit Eltern und LehrerInnen.

Meine Stellvertreterin ist Frau Sonja Wippel.
Klassenlehrerin der
2. Klasse

Diplompädagogin
Vertrl. Anna Lenz-Riegler

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Lenz-Riegler

Alles was uns begegnet, lässt Spuren zurück. Alles trägt unmerklich zu unserer Bildung bei.
Johann Wolfgang von Goethe

Nach einigen Jahren der Lehrtätigkeit im Nachbarbezirk Weiz bin ich nun seit dem Schuljahr 2014/15 in meinen Heimatbezirk und sogar in meiner eigenen Volksschule zurück. Diesmal aber als Lehrerin der ersten Klasse.
Ich bin seit 1996 ausgebildete Volksschullehrerin und habe in den letzten Jahren die Zusatzausbildungen für Integrative Pädagogik, Montessori-Pädagogik, Englisch als Arbeitssprache und Religionspädagogik a.o. erfolgreich abgeschlossen.
Meine Tätigkeit als Pädagogin sehe ich einerseits mit großer Begeisterung im Lehren der grundlegenden Kulturtechniken des Schreibens, Rechnens und Lesens.
Mit dem Einsatz von ansprechenden Materialien, unterschiedlichen Unterrichtsformen und dem Miteinbeziehen möglichst aller Sinne, möchte ich das Interesse und die Neugierde der Schüler wecken, ein anregendes Lernklima bieten und eine individuelle Betreuung und Förderung ermöglichen.
Andererseits hat aber auch die soziale Entwicklung des Kindes einen hohen Stellenwert in meinem Unterricht. Ich möchte mit täglichen Ritualen, gemeinsamen Gesprächen, dem friedvollen Umgang miteinander, den vereinbarten Regeln, der gegenseitigen Wertschätzung und respektvollen Zuwendung eine Basis schaffen, damit sich die Kinder zu verantwortungsbewussten Persönlichkeiten entwickeln können.

Klassenelternvertreterin der
2. Klasse



Michaela Kraxner

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Michaela Kraxner
Ich heiße Michaela Kraxner
und in diesem Jahr wurde mir die ehrenhafte Aufgabe der Elternvertreterin der 2. Klasse übergeben. Ich freue mich ganz besonders auf diese verantwortungsvolle Aufgabe
und freue mich, diese in diesem Schuljahr gemeinsam mit dem gesamten Lehrerteam übernehmen zu dürfen.
Selbstverständlich werde ich diese Herausforderung mit meinem besten Wissen und Gewissen durchführen.

Meine Stellvertreterin ist Frau Barbara Reithmeier.
Klassenlehrerin der
3.Klasse



Prof.
Mirjam Natter, BEd

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Natter
Auf Grund der krenkheitsbedingten längeren Abwesenheit von VDir OSR Franki Peter Kalita hat Frau Prof. Mirjam Natter, BEd, die Klassenführung der 3.Klasse übernommen.


"Niemals wird dir ein Wunsch gegeben ohne dass dir auch die Kraft verliehen wurde, ihn zu verwirklichen. Es mag allerdings sein, dass du dich dafür anstrengen musst." Richard Bach

Nach fünf Jahren Studium für Primarstufenlehramt und zwei Jahren Nebenstudium Blasorchesterleitung
habe ich mein Studentenleben vorerst beendet,
um eine Stelle in der Volksschule Hatzendorf anzutreten.
Die Schule liegt mir sehr am Herzen,
da ich schöne Erinnerungen mit dem Dorf und auch mit meiner ehemaligen Schule,
der HLW Feldbach, im Bezirk Feldbach verknüpfe.
In meinem Studium an der KPH (Katholischen Pädagogischen Hochschule)
belegte ich den Schwerpunkt Kulturelle Bildung,
da ich in Musik, Kunst und Theater viel Potenzial für die Entwicklung der Kinder sehe.

Als Kapellmeisterin und Bezirksjugendreferentin (Hartberg-Fürstenfeld) sehe ich in der Musik eine große Stärke,
die ich Kindern auf ihrem Lebensweg mitgeben möchte.
Schulkinder sollten bereits in der Volksschule unterstützt werden,
ihre Fähigkeiten und Begabungen zu entdecken und weiterzuentwickeln -
künstlerisch wie musikalisch.

Ich wählte den Beruf der Volksschullehrerin,
um Kindern nicht nur auf sachlicher Ebene Inhalte zu vermitteln,
sondern auch um sie in der Persönlichkeitsentwicklung zu begleiten.
Dabei will ich ihnen helfen,
ihre Vielfalt zu begreifen.
In der Art und Weise wie Kinder der Welt begegnen, sehe ich etwas Besonderes.
Ich möchte Schülerinnen und Schülern Wissen, Werte und Stärke mitgeben,
die sie im schulischen wie im realen Leben bestehen lassen
und sie als beständige Menschen ihren weiteren Bildungsweg antreten.
Klassenelternvertreterin der
3. Klasse



Maga Romana Weiß

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Mag. Weiß
Mein Name ist Romana Weiß, ich bin dieses Jahr Elternvertreterin der 3. Klasse.
In dieser Funktion sehe ich mich als Bindeglied zwischen Eltern und Lehrerin.
Diese verantwortungsvolle Aufgabe werde ich gerne übernehmen und freue mich schon auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Meine Stellvertreterin ist Frau Silke Wohnhas.
Klassenlehrer der
4.Klasse

Vorübergehend mit der Schulleitung betraut



Mag. Ivo Hanifl, BEd

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Mag. Ivo Hanifl


Im Frühjahr 2013 habe ich meine Ausbildung zum Volksschullehrer an der KPH-Graz und mein Studium der Sportwissenschaften an der Karl-Franzens-Universität in Graz abgeschlossen.
Kurz darauf erhielt ich eine Anstellung als Volksschullehrer in Raaba.
Seit Beginn meiner Lehrtätigkeit arbeitete ich als Leiterstellvertreter bei administrativen und organisatorischen Aufgaben mit
und konnte auch in diesen Bereichen wertvolle Erfahrungen sammeln.

Nach insgesamt 14 Jahren in Graz beschlossen meine Frau und ich
unseren Hauptwohnsitz wieder zurück ins Südburgenland zu versetzen.
Im Schuljahr 2019/20 war ich deshalb an der VS 1 in Feldbach als Klassenlehrer angestellt.

Während meiner bisherigen Zeit als Lehrer habe ich verschiedenste Unterrichtsmethoden kennengelernt,
angewendet und meine didaktischen Kenntnisse laufend erweitert
und somit meinen Unterrichtsstil entwickeln können.
Ich bin der festen Überzeugung,
dass Authentizität eine wichtige Eigenschaft ist,
um als Lehrer einen guten Draht zu Schülerinnen und Schülern aufbauen zu können.
Große Freude bereitet es mir,
Verständnisprobleme aufzugreifen, zu lösen und im Lehrer-Schülergespräch Wissen zu vermitteln.
Auch die Freude und der Spaß dürfen nicht zu kurz kommen.
"Jeder Tag, ohne einmal gelächelt zu haben, ist ein verlorener Tag!".
Diesen Spruch habe ich mir immer zu Herzen genommen,
um auch in schwierigen Arbeitsphasen die Freude am Lernen für die Kinder aufrechtzuerhalten.
Ein aufgeschlossener, humorvoller, ehrlicher und respektvoller Umgang ist mir deshalb sehr wichtig.

Da ich dem Sportunterricht eine große Bedeutung zuschreibe,
ist es für mich wichtig,
das große Potenzial von Bewegung und Sport für meinen Unterricht zu nutzen.
Deshalb versuche ich,
bei meinen Schülerinnen und Schülern auch in anderen Unterrichtsfächern
den Ehrgeiz und die Leistungsfähigkeit zu fördern, damit sie ihr Potenzial voll ausschöpfen können.
Klassenelternvertreterin der
4. Klasse



Jasmin Senekowitsch

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Senekowitsch
Mein Name ist Jasmin Senekowitsch und ich bin erfreut, dieses Schuljahr Elternvertreterin der 4.Klasse sein zu dürfen.
Meinerseits besteht großes Interesse, für Schüler und Eltern ein offenes Ohr zu haben.
Mit den LehrerInnen zusammen zu arbeiten, neue Erfahrungen zu sammeln und kreativ mitwirken zu dürfen macht mir Spaß und ich werde versuchen, dies bestmöglich umzusetzen.

Meine Stellvertreterin ist Frau Maria Zöhrer-Krenn.
Zuständig für den sonderpädagogischen Förderbedarf
und den Sprachheilunterricht
Diplompädagogin
SOL Michaela Praßl

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Praßl
Als Sprachheillehrerin bin ich auch noch an der VS Fehring und an der VS Hohenbrugg/R. tätig.
Mir liegt die Sprache der Kinder besonders am Herzen - sich richtig auszudrücken, Wünsche und Gefühle versprachlichen zu können, sind wertvolle Hilfen für das spätere Leben - nicht nur Wissen vermitteln, sondern soziale Kompetenzen, um im " Miteinander" zu bestehen und vor allem Zufriedenheit und Freude zu einem Bestandteil seines Lebens zu machen, sind mir ein großes Anliegen.
Der Einsatz von Spielen und vielen Materialien zur Stärkung der Vorstellungskraft ist Teil meiner Arbeit.
Ich bin neugierig auf die mir anvertrauten Kinder, auf ein gegenseitiges Kennenlernen mit Respekt füreinander und versuche, ihnen neben Lerntechniken und Wissen, vor allem ein gutes Selbstvertrauen, Verantwortungsbewusstsein und Freude am Leben mitzugeben.
Religionslehrerin (r.k)

Nina Fuchs, BEd

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Fuchs
"Alles wirkliche Leben ist Begegnung" Martin Buber!

Seit meinem zweiten Dienstjahr, dem Schuljahr 2021/22, unterrichte ich Religion an der Volksschule Hatzendorf.
Im Religionsunterricht lege ich Wert darauf, die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler miteinzubeziehen,sowie ihre Kompetenzen, unterschiedlichen Fähigkeiten und Begabungen wahrzunehmen und zu berücksichtigen.
Mit Kindern zu arbeiten, gemeinsames Singen, Spielen und neues Wissen zu vermitteln
bereitet mir schon lange Freude, ebenso in meinem ersten Beruf als Kindergarten- und Hortpädagogin.
Lehrerin für Werkerziehung

Vertrl. Notburga Fuchs

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Fuchs


Zu einer meiner ersten Schulen gehörte auch die VS-Hatzendorf (1994-1996).Seit dem Schuljahr 2012/13 bin ich wieder in der Schule als Werklehrerin tätig.
Meine Stammschule ist die VS-Fehring und meine zweite Nebenschule ist die VS-Hohenbrugg.
"DIE HAND IST DAS WERKZEUG ALLER DINGE"(Aristoteles)
Mir ist es wichtig, dass die Schüler mit Freude bei der Arbeit sind, sich bemühen, ihre Werkstücke selbst herzustellen und auch den Wert des Entstandenen schätzen. Freude und Erfolgserlebnisse motivieren zu neuen Anstrengungen.
Somit freue ich mich auf ein produktives Schuljahr mit ihren Kindern.
Zuständig als Schulassistentin in der 1.Klasse
Christine Fitzthum

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Fitzthum
Mein Leitspruch von Horaz lautet:

Pflücke den Tag!
Zuständig als Schulassistentin in der 4.Klasse
Bettina Sommer

Sie erreichen mich unter
vs.hatzendorf@fehring.gv.at
Frau Sommer
Ich freue mich in diesem Schuljahr in der 4. Klasse als Schulassistenz tätig sein zu dürfen.
Nachdem ich mich im Jahr 2020 beruflich verändert habe und gerade eine Ausbildung zum "Zertifizierten BBA Kindertrainer" absolviere,
hoffe ich als Schulassistenz Erfahrung sammeln zu können.
Schwerpunkt meiner Ausbildung ist es, das Gehirn spielerisch zu vernetzen und im Alltag davon zu profitieren.
Mein Motto lautet: "Spass statt Leistungsdruck"
- mit spielerischen Übungen Lernprobleme zu beheben und die Konzentration zu steigern.
Schulwartinnen


Frau Sylvia Wippel und
Frau Andrea Paunger
Frau Wippel
Frau Wippel ist tagtäglich ein Garant dafür, dass unsere Schule immer blitzblank geputzt ist. Ihr zur Seite steht neu im Team Frau Andrea Paunger.
Schulkatze
der Volksschule Hatzendorf

Bibi
Bibi
Unsere langjährige Schulkatze Bibi ist im Sommer 2021 leider gestorben.
Schulleiter
von
9.9.1978 bis 31.12.2007



OSR VDir Johann Hartinger
Herr Hartinger
Unser geschätzter Herr Direktor, OSR Johann Hartinger, verbrachte am 21.12.2007 mit uns seinen letzten Schultag als Lehrer und Direktor der Volksschule Hatzendorf.
Kurzbiografie :
Von 1967 bis 1968 wird er in der Bundeslehrerbildungsanstalt in Graz zum Volksschullehrer ausgebildet.
1968 erhält er seine erste Anstellung an der Volksschule Hatzendorf und unterrichtet in seinem ersten Dienstjahr die 3.Klasse mit 49 Kindern.
Im September 1978 übernimmt Johann Hartinger die Leitung der VS Hatzendorf und bleibt schließlich Direktor bis 31.12.2007.
Unter dem neuen Schulleiter Johann Hartinger tut sich ab 1978 einiges in Hatzendorf :
1980 hat die VS Hatzendorf die erste Vorschulklasse im Bezirk Feldbach.
1982 wird die 5-Tage-Schulwoche eingeführt.
1988 wird in der VS Hatzendorf die erste Integrationsklasse des Bezirkes Feldbach eröffnet.
In der Schulausschusssitzung vom 19.10.1987 äußert Herr Direktor Hartinger erstmals den Wunsch, im Hinterhof der Schule einen Turnsaal zu errichten.
Im August 1993 wird mit dem bisher größten (Um)-Bau der Volksschule Hatzendorf begonnen.
Außer dem Neubau des Turnsaals kommt es zu einer Generalsanierung der gesamten Schule, dem Zubau einer großen Garderobe und der Errichtung eines Kinderspielplatzes vor der Schule.
Im Jahr 1999 bringt Herr Direktor Hartinger die Jubiläumsfestschrift "Die Geschichte der Volksschule Hatzendorf von 1626 bis 1999" heraus.
Auf Anregung von Herrn Direktor Hartinger gibt es ab dem Schuljahr 2001/02 für die VS Hatzendorf die erste Volksschulhomepage im Bezirk Feldbach.
Für alle deine Hobbys und alle die anderen schönen Sachen, die du dir in den nächsten Jahren vorgenommen hast, wünschen wir dir aus ganzem Herzen viel Freude, viel Glück und alles Gute.
Wir sagen dir nun nochmals für alles, was du für die Schüler, Lehrer und Eltern der Volksschule Hatzendorf geleistet hastů
D A N K E !
Lehrerin
an der Volksschule Hatzendorf von
14.9.1970 bis 30.4.2008

Schulrätin Ulrike Hartinger
Frau Hartinger
Frau SR Ulrike Hartinger verbrachte bis zum 6.7. 2008 37 Dienstjahre an der Volksschule Hatzendorf, ehe sie mit 1.5.2008 ihren Ruhestand antrat.
Für sie war die Schule immer ein Ort des Lehrens und Lernens
und ein Ort der Erziehung unserer Kinder zu anständigen, fleißigen und pflichtbewussten Menschen.
Sie hat ihren Beruf immer geradlinig und konsequent ausgeübt
und ist dieser Linie bis zu ihrem letzten Schultag ohne Wenn und Aber treu geblieben.

Umsichtig
Liebenswert
Respektvoll
Immer da
Kollegial
Ehrlich


Wir sagen dir ein ganz großes DANKESCHÖN für alles, was du geleistet hast
und wünschen dir noch viele schöne Jahre in der Pension.
Lehrerin
an der Volksschule Hatzendorf von
10.9.1973 bis 31.10.2010

VOL Dipl.-Päd. Theresia Karner
Frau Karner
Frau VOL Theresia Karner verbrachte bis zum 9.7. 2010 insgesamt 38 Dienstjahre, davon 37 Dienstjahre an der Volksschule Hatzendorf, ehe sie mit 1.11.2010 ihren Ruhestand antrat.
Frau Karner hat sich im Laufe ihres Berufslebens besonders für die Leseerziehung eingesetzt, viele Jahre lang Buchausstellungen organisiert und die Lehrerbücherei gewissenhaft verwaltet.
Viele Kinder unserer Schule wurden von Frau Karner in unzähligen freiwilligen Mehrstunden zusätzlich gefördert, wofür ihr unser aufrichtiger Dank gebührt. Sie hat ihren Beruf immer ohne Schnörkel und ohne Show ausgeübt.


Wir sagen dir ein ganz großes DANKESCHÖN für alles, was du geleistet hast
und wünschen dir noch viele schöne Jahre in der Pension.
Religionslehrerin (r.k.)
von
5.7.1975 bis 30.11.2018



ROL Dipl.-Päd. Juliana Fuchs
Frau Fuchs
Bereits mit 5.Juli 1975 wurde Frau ROL Fuchs als kirchlich bestellte Religionslehrerin der HS Fehring und als Stammschule der Volksschule Hatzendorf zugewiesen. Damit ist die VS Hatzendorf in ihrer 42jährigen Dienstzeit unter den Direktoren OSR Schlögl, OSR Hartinger und OSR Kalita ihre Stammschule geblieben.
In der Hauptschule Fehring unter Dir. Otto Pöllinger verblieb Frau Fuchs bis 1979. In ihrem allerersten Dienstjahr hatte sie damals gleich 46 Schüler in einer Klasse. Für heutige Verhältnisse wäre das undenkbar.
Ab Schulbeginn 1976 kam sie zusätzlich an die VS Hohenbrugg/Raab. Dort erlebte sie die Schulleiter Heuberger, Miksch, Deutsch und Hackl.
1978 wurde Frau Fuchs als Religionslehrerin vom Landesschulrat in das öffentlich rechtliche Dienstverhältnis übernommen. Ab diesem Jahr unterrichtete Frau Fuchs unter den Direktoren Luckmann, Buchgraber und Kröpfl auch an der Volksschule in Fehring.
Seit 1993 führt Frau Fuchs den Amtstitel Religionsoberlehrerin.
Im Jahre 1994 legte Frau ROL Fuchs an der Religionspädagogischen Akademie der Diözese Graz-Seckau die Lehramtsprüfung für Katholische Religion an Volksschulen und Allgemeinen Sonderschulen ab. Damit erhielt sie auch den Diplomgrad "Diplompädagogin".
Neben den 11 Direktoren, die sie in ihren 42 Dienstjahren gehabt hat, hat sie in dieser Zeit auch mit 10 Pfarrern zusammengearbeitet.
Wie sie immer stolz betont: "Eine Religionslehrerin - 10 Pfarrer!"
In Fehring waren dies die Pfarrer Feirer, Knapp, Hörting und Wiesler.
In Hatzendorf gestaltete Frau Fuchs in der Pfarrkirche aber auch in der Volksschule viele kirchliche Feiern im Jahreskreis, gemeinsam mit den Pfarrern Lafer, Feirer, Pater Georg, Dechant Leopold, Reinprecht, Brei, Provisor Weingartmann und Pfarrer Wiesler.
Immer mit viel Herz und liebevoll vorbereitet, konnte bei diesen Feiern eigentlich nichts schiefgehen.
Diese vielen Feste und Feiern sowie die Tatsache, dass es in all ihren Dienstjahren in Hatzendorf keinen Todesfall oder eine schwere Erkrankung eines Kindes gegeben hat, sind für unsere liebe Juliana Fuchs, wie sie selbst betont, auch ihre prägendsten Eckpunkte ihrer Berufslaufbahn.
Für uns, die wir mehr oder weniger viele Jahre mit ihr als Lehrerin zusammengearbeitet haben, war sie immer eine äußerst großzügige, verlässliche, verständnisvolle und einfach nette Kollegin.
Wann immer sie gebraucht wurde, sie war zur Stelle. Sie hat bei allen unseren schulischen Vorhaben und Aktivitäten mitgearbeitet und ihre Ideen eingebracht. In vielen Pausen hat sie ihre Lehrerkollegen mit einer Jause versorgt und es gab faktisch keinen Geburtstag, keinen Namenstag, oder einfach sonstige Ereignisse, an denen Juliana Fuchs nicht an uns alle gedacht und uns liebevoll mit kleinen Geschenken erfreut hat.
Und für eines war und ist sie besonders "berühmt": nicht nur bei uns Lehrerkollegen, nein, auch bei ganz vielen ihrer ehemaligen Schülerinnen und Schüler wird sie für ihre "Fuchs-Kekse" unvergesslich bleiben.
Lehrerin
an der Volksschule Hatzendorf von
10.9.1984 bis 10.7.1998
und von 7.1.2008 bis 30.9.2020


SR VOL Dipl.-Päd. Gerdi Kalita
Frau Kalita
Frau Kalita startete ihre Berufslaufbahn im September 1980 an der Allgemeinen Sonderschule Feldbach.
In den folgenden drei Schuljahren, also von 1981/82 bis 1983/84 unterrichtete sie in der VS Paldau.
Am 10.September 1984 begann schließlich die Laufbahn von Gerdi Kalita als Lehrerin in Hatzendorf.
Frau Kalita bekam die 2.a Klasse mit 16 Kindern.
In diesem Schuljahr 1984/85 hatte die VS Hatzendorf für heutige Begriffe unglaubliche 130 Schüler,
aufgeteilt auf 8 Klassen (incl. Vorschulklasse und ASO-Klasse).
Aufgrund eines Klassenverlustes ab dem Schuljahr 1998/99 in der VS Hatzendorf wechselt Frau Kalita ab September 1998 an die Volksschule Fehring,
wo sie die nächsten 10 Jahre bleibt.
Mit der Pensionierung von OSR Johann Hartinger kehrt Frau SR Gerdi Kalita am 7.1.2008 an die VS Hatzendorf zurück.
Als höchste Anerkennung ihrer jahrelangen hervorragenden Lehrerinnentätigkeit wurde Frau VOL Gerdi Kalita am 25.7.2012 von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer der Berufstitel "Schulrätin" verliehen.
Frau SR Gerdi Kalita hat ihren Beruf immer sehr gewissenhaft und perfekt ausgeübt.


Dafür sagen wir ein ganz großes DANKESCHÖN
und wünschen dir noch viele schöne Jahre in der Pension.
Lehrerin
an der Volksschule Hatzendorf von
1.1.1982 bis 8.7.2011

VOL Dipl.-Päd. Gertrude Kern
Frau Kern
Frau Kern, damals hieß sie noch Kröll,
kam im Jänner 1982 von der HS Feldbach an die VS Hatzendorf.
Sie übernahm für die nächsten 12 Jahre die Vorschulkinder. Bis heute unterrichtete Frau VOL Kern Kinder in allen Schulstufen, zuletzt unsere dritte Klasse.
Ihre musikalische Begabung setzte sie in all den Jahren, die sie bei uns unterrichtete, immer wieder gezielt ein.
Frau Kern war auch auf Bezirksebene als Referentin für Musikerziehung einige Jahre hindurch tätig.
Jahrelang leitete sie den Schülerchor unserer Schule und nahm einige Male erfolgreich an Bezirks- und Landessingen teil.
Zuletzt war sie im Jahre 2010 als Chorleiterin beim Musicalerfolg "Karneval im Zoo" verantwortlich.
Durch ihre Musikalität gestaltete sie seit Jahrzehnten Schulfeiern, Feste, Schulmessen,
Erstkommunionen, Sonntagsmessen, Feste und Veranstaltungen im öffentlichen Leben in Hatzendorf mit.
Für all das sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön
und wünschen alles Gute an der neuen Wirkungsstätte in Graz.
Lehrerin für Werkerziehung

Vertrl. Hannelore Wagner

Frau Wagner
Unsere bisherige Werklehrerin, Frau Wagner, befindet sich seit 1.1.2012 krankheitsbedingt in Pension.
Schulwartin
an der Volksschule Hatzendorf von
10.9.1984 bis 30.4.2013

Anna Thier
Frau Thier
Frau Thier, damals hieß sie noch Kalcher,
kam im September 1984 als Nachfolgerin von Frau Magdalena Sorger an die VS Hatzendorf.
Sie war in knapp 29 Jahren dafür verantwortlich, dass unsere Schule immer ein Schmuckkasterl war und im und rund um das Haus alles funktionierte.
Für ihre gewissenhafte und verlässliche Arbeit sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön
und wünschen alles Gute im neuen Lebensabschnitt.